Zuckerrüben in der Börde und ihre Verarbeitung- Bürgerverein lädt ein zur Süßen Tour

Jahrzehntelang war Weferlingen Standort der zuckerverarbeitenden Industrie. In der Zuckerfabrik floss alljährlich zur Kampagnezeit das schwarze Gold. Aus der Melasse wurde dann Zucker produziert. Einblick in die Geschichte der Zuckerindustrie in den Landkreisen Börde und Helmstedt gibt am Sonnabend, 17. Oktober, die Ausstellung unter dem Motto „Ein süßer Tag- unterwegs auf der Zucker- und Rübenroute“ im und am Heimat- und Apothekenmuseum auf dem Weferlinger Gutshof. Zwischen 13 und 17 Uhr lädt der Bürgerverein auf Initiative des sachsen- anhaltinischen Tourismusverbandes Elbe- Börde- Heide, aber nicht nur rund um die Zuckerindustrie ein. Auch werden alte und neue Landtechnik zu bestaunen sein. Viel Liebhaber hegen und pflegen ihre Gefährte, egal, ob noch im Einsatz oder nur zu Ausstellungszwecken genutzt. Und während  die Jüngsten eine Runde in der Ponykutsche drehen, können die Erwachsenen das Museum mit seiner Sonderausstellung zur Kulmbach- Bayreuthschen Familie besuchen, Kaffee, Kuchen, Bratwurst vom Grill und kalte Getränke genießen. Der Bergfried ist ebenfalls geöffnet.DSC_0381

Am Sonntag den 18.10.2020 ist das Museum und die Zuckerausstellung nochmal zu besichtigen. Dieses ist dann der letzte Öffnungstag in diesem Jahr, auch Kaffee und Kuchen wird nochmal gereicht.

Der Bürgerverein freut sich auf ihren Besuch.

Quelle: Volksstimme